Aus- und Weiter­bildungen für die Immobilien­branche

Aus- und Weiterbildung

Wir arbeiten zusammen mit der staatlich anerkannten Europäischen Immobilien Akademie (EIA), die verschiedene Lehrgänge und Weiterbildungen für die Immobilienwirtschaft anbietet. Standortunabhängig können Sie bei der EIA an einer intensiven Prüfungsvorbereitung zum Zertifizierten Verwalter IHK teilnehmen.

Qualifizierte Weiterbildung

Staatlich anerkannt

Zukunftssichernd

Jetzt anmelden und Vorteile sichern!

Für wen sind die Aus- und Weiter­bildungs­angebote geeignet?

Die Angebote der Europäischen Immobilien Akademie EIA richten sich an Praktiker, die bereits in einem bestimmten Berufsfeld der Immobilienwirtschaft arbeiten und ihr Wissen vertiefen bzw. erweitern möchten, als auch an Neu- oder Quereinsteiger. Auch Unternehmer, die Ihren Mitarbeitern eine Weiterbildung ermöglichen möchten, gehören zur Zielgruppe. Denn mit der Pflicht zur Zertifizierung für Immobilienverwalter profitieren auch Unternehmer von entsprechend qualifizierten Mitarbeitern.

Das Ausbildungsangebot der EIA für zukünftige Immobilienverwalterinnen und -verwalter erstreckt sich über 9 unterschiedliche Lehrgänge und Diplomabschlüsse. Von der Miet- und WEG-Verwaltung über technische- und Gewerbeimmobilienverwaltung finden Sie bei der EIA eine große Auswahl an Ausbildungsmöglichkeiten, die ihnen alle notwendigen Fertigkeiten und fachlichen Kenntnisse zur Ausübung des Verwalterberufes vermitteln. Dabei steht Ihnen frei, ob Sie im Präsenzunterricht, per Livestream oder im Online-Unterricht an unseren Lehrgängen teilnehmen möchten. Alle Angebote sind berufsbegleitend konzipiert. Hier finden Sie mehr Informationen.

Für Immobilienunternehmen, die ihre Mitarbeiter für eine Position im mittleren Management ausbilden lassen möchten, bietet die EIA eine modulare und berufsbegleitende Fortbildung mit flexiblem Lehrplan an. Diese Ausbildung eignet sich sowohl für erfahrene Personen aus der Immobilienbranche sowie und fachfremde Mitarbeiter. Hier finden Sie mehr Informationen.

Diese Diplomfortbildung richtet sich insbesondere an Personen, die eine zukünftige Führungsposition in einem Immobilienunternehmen anstreben. Während ihrer Fortbildung erlangen die Teilnehmenden praxisbezogene und berufsqualifizierende Kenntnisse in sieben unterschiedlichen Berufszweigen der Immobilienbranche: Immobilienvermarktung, Miet- und WEG-Verwaltung, Projektentwicklung, Unternehmensführung, Immobilienbewertung und Immobilienberatung von Gewerbe- und Ferienimmobilien. Der Abschluss als Diplom Immobilienbetriebswirt/in befähigt die Absolventen, erfolgreich im Management eines immobilienwirtschaftlichen Unternehmens tätig zu sein. Diese Fortbildung richtet sich sowohl an Personen mit Vorerfahrung in der Immobilienbranche, als auch an Seiteneinsteiger ohne Praxiserfahrung. Mehr Informationen finden Sie hier.

Seit Dezember 2020 besteht für Immobilienverwalter die gesetzliche Verpflichtung zum Sachkundenachweis durch eine Zertifizierung der IHK. Um Verwalterinnen und Verwalter bei ihrer Lernorganisation zu unterstützen, hat die EIA drei Vorbereitungskonzepte für die Prüfung zum Zertifizierten Verwalter IHK entwickelt. Dabei können sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie sich autark und zeitungebunden oder im zeitlich verpflichtenden Online-Unterricht auf die Prüfung zum Zertifizierten Verwalter IHK vorbereiten möchten. Abgesehen vom Unterricht, der im Livestream übertragen wird, stehen unseren Teilnehmern alle Lernmodule digital zur Verfügung und werden durch die Besonderheit einer Simulation der schriftlichen und mündlichen Prüfung ergänzt. Ähnlich wie bei einer Generalprobe können die Teilnehmer dabei ihr Wissen unter realen Bedingungen prüfen und sind zum Schluss optimal auf die echte Prüfung vorbereitet. Mehr Informationen finden Sie hier.

1
2
3
4
5
Aus- und Weiterbildung
1

Berlin

2

Halle/Leipzig

3

Köln

4

Hamburg

5

Saarbrücken

Standorte der EIA

Unser Partner EIA ist neben dem Gründungsstandort Saarbrücken mittlerweile an vier weiteren Standorten (Berlin, Halle/Leipzig, Köln und Hamburg) vertreten. An den Studienorten werden die Lehrgänge mit unterschiedlichen zeitlichen Konzeptionen angeboten.

Neben den Präsenzstudiengängen an den jeweiligen Studienorten gibt es an der EIA seit einigen Jahren auch neue innovative Lernangebote. So werden einzelne Module im Online-Studium angeboten; andere Module kombinieren Präsenz- und Onlineeinheiten. Dies ermöglicht den Teilnehmern eine noch höhere zeitliche, örtliche und persönliche Flexibilität. Gleichzeitig wird dadurch auch das unterschiedliche Lernverhalten der Lehrgangsteilnehmer berücksichtigt.

Jetzt Aus- oder Weiterbildung anfragen

Sie fragen. Wir antworten.

Die Europäische Immobilien-Akademie hat den Anspruch, den Lehrgangsteilnehmern sowohl ein gutes Preis-Leistungsverhältnis als auch gute Qualität zu bieten. Als Beleg für diesen Qualitätsanspruch stehen unsere staatliche Anerkennung durch das Bildungsministerium und die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008 sowie die Träger- und Maßnahmenzertifizierung (AZWV) gemäß den §§ 84/85 SGB III. Hierfür müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden, die regelmäßig durch externe Zertifizierungsstellen überprüft werden.

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008

Träger- und Maßnahmenzertifizierung (AZWV) gemäß den §§ 84/85 SGB III

Das Maßnahmenzertifikat trägt die Nr. A1840810 vom 22.09.2010 (BA-Registriernummer 05/14/01).

Das Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienverwalter und Makler ist am 1.8.2018 in Kraft getreten. Unter anderem wird darin geregelt, dass Wohnimmobilienverwalter und Immobilienmakler regelmäßige Weiterbildungen nachweisen müssen, und zwar 20 Stunden innerhalb von drei Jahren. Diese Fortbildungspflicht wurde anstelle des im ursprünglichen Gesetzentwurf vorgesehenen Sachkundenachweises eingeführt. Verstöße gegen die Fortbildungspflicht können mit einem Bußgeld geahndet werden. Mit der Pflicht zur regelmäßigen Weiterbildung werde sichergestellt, dass Verwalter und Makler über die für die Berufsausübung erforderliche Sachkenntnis verfügen und das erforderliche Fachwissen aktuell halten, so die Gesetzesbegründung. Verwalter und Makler sind verpflichtet, über absolvierte Fortbildungen zu informieren und Verbrauchern zu ermöglichen, sich ein eigenes Bild über die fachliche Qualifikation zu machen. Makler und Verwalter müssen alle drei Jahre der Behörde einen Bericht über die erfolgten Weiterbildungsaktivitäten liefern.

Die IHK Saarland rechnet im Rahmen der Fortbildungsprüfung zum/zur „Geprüften Immobilienfachwirt/-in (IHK)“ die an der Europäischen Immobilien-Akademie Saarbrücken e. V. erbrachten Prüfungsleistungen zum/zur „Diplom Immobilienwirt/in (EIA)“ an. Wer diese EIA Prüfung bestanden hat, wird bei der Prüfung zum „Geprüften Immobilienfachwirt/-in (IHK)“ bei der IHK Saarland von folgenden Prüfungsbestandteilen nach § 3 der „Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK)“ vom 25. Januar 2008“ befreit:

Immobilienbewirtschaftung (§ 3 Abs. 1 Nr. 4)

Bauprojektmanagement (§ 3 Abs. 1 Nr. 6)

Marktorientierung (§ 3 Abs. 1 Nr. 6)

Eine Anrechnung wird von der IHK Saarland nur dann erfolgen, wenn die Prüfungsdauer der Prüfung zum/zur „Diplom Immobilienfachwirt/-in (EIA)“ sechs Zeitstunden beträgt und sich auf Inhalte der Studienmodule „Geprüfte/r Immobilienmakler /in (EIA)“, „Geprüfte/r Immobilienverwalter /in (EIA)“ und „Geprüfte/r Immobilien-Projektentwickler /in (EIA)“ bezieht. Die übrigen Prüfungsbestandteile nach § 3 Abs. 1 bis 3 der genannten Verordnung sowie die mündliche Prüfung zum/zur „Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (IHK)“ müssen vor der IHK Saarland abgelegt werden.

[...] WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner