Das war Münster geht ON

Fachwissen traf Entertainment

Alles neu und doch mit traditionell ausgezeichneter Stimmung – so lässt sich die 18. Münsteraner Verwalterkonferenz zusammenfassen. Das Event fand diesmal online mit hochkarätigem Programm und unterhaltsamer After-Show am 14. und 15. Januar 2021 statt.

Mehrere hundert Teilnehmer schalteten sich via Zoom zur 18. Münsteraner Verwalterkonferenz zu. Diese wurde live aus einem Fernsehstudio gestreamt und enthielt nicht nur unabdingbares Fachwissen zum WEMoG sondern auch die traditionelle After-Show-Party.

Besondere Überraschung für die Teilnehmer

Dabei gab es für alle Teilnehmer eine besondere Überraschung: Sie erhielten einen Tag vor Beginn der Veranstaltung ein Paket mit allem Notwendigen, um das Münster-Feeling nach Hause ins Home-Office zu holen. Von persönlichen Grüßen bis hin zu allen Zutaten für ein gemeinsames Anstoßen bei der Aftershowparty blieben kaum Wünsche offen. Die Veranstaltung wurde von Martina Schinke, Landesvorsitzende des BVI-Landesverbands West und Thorsten Woldenga, Landesvorsitzender des BVI-Landesverbands Nord, moderiert.

Der erste Tag

Der fachliche Teil des Events lag ganz im Zeichen des WEMoGs. So begann der erste Tag mit einem Vortrag von Dr. Olaf Riecke zur aktuellen Rechtsprechung. Ihm folgte Dr. Felix Wobst mit dem Thema „Gemeinschaftliche Rechte und Sondereigentum an Flächen – Neugestaltung als Chance?“. RA Cathrin Fuhrländer sprach über die neuen Anforderungen an den Wirtschaftsplan und die Jahresabrechnung, RA Malte Monjé referierte über die Harmonisierung des WEG- und Mietrechts im Rahmen des WEMoGs. Den Abschluss des ersten Tages machten RA Rüdiger Fritsch mit einem Überblick über die Bedeutung der WEG-Reform für die Verwaltung und Richter Wolfgang Dötsch mit einem Blick auf die Änderungen bei Eigentümerversammlungen.

Der zweite Tag

Am zweiten Tag der Verwalterkonferenz eröffnete Richter Dr. Oliver Elzer die Vortragsreihe mit einem Überblick zur ordnungsgemäßen Erhaltung und baulichen Veränderungen sowie mit dem Thema „Veränderungssperre, Amortisation & Co. – welche neuen Definitionen bestimmen die künftige Verwaltungspraxis bei Instandhaltungsmaßnahmen?“. Im Anschluss referierte Prof. Stefan Hügel über die Besonderheiten bei „privilegierten“ baulichen Veränderungen, bevor RA Marcus Greupner die neuen Möglichkeiten der Kostenverteilung im Instandhaltungsbereich beleuchtete. CA Carsten Küttner beendete den fachlichen Teil des zweiten Tages mit einem Vortrag zu nachträglicher Teilhabe bei baulichen Veränderungen.

Besonderes Highlight

Das große Highlight und die willkommene Auflockerung des fachlich intensiven Programms war die Münsteraner Aftershowparty am ersten Abend mit großem Gewinnspiel – powered by ista Deutschland GmbH, dem Hauptsponsor des Events. In lockerer Atmosphäre wurde bei Gin und Knabbergebäck nicht nur ein spektakuläres Unterhaltungsprogramm geboten, sondern es fand sich auch die Gelegenheit zum persönlichen Austausch. Ein großer Dank gilt den Sponsoren, die münster geht ON ideen- und tatkräftig unterstützt haben! Ein weiteres Dankeschön geht an die Organisatoren für ihr großes Engagement.

 

BVI e.V.

www.bvi-verwalter.de